Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen!

Weitere Informationen und Möglichkeiten zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Darüber hinaus haben Sie jederzeit die Möglichkeit ihre Präferenzen über den Link "Privatsphäre" im Footer der Seite anzupassen.

Protokollieren der Einwilligung

Zu den gesetzlichen Rechenschaftspflichten gehört Ihre Einwilligung in einer Datei zu protokollieren und archivieren. In dieser Datei werden folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Besuchers
  • Vom Besucher gewählte Datenschutzeinstellung
  • Datum und Zeit des Speicherns
  • Domain

Mittelalter-Theater

Am 15. & 16. Juni finden täglich zwei Aufführungen statt.

Eneas

Das Eneastheaterstück ist eine Adaption des Eneasromans von Heinrich von Veldeke, der ca. 1190 entstanden ist. Dieser basiert auf der antiken Aeneis von Vergil. Alle drei Werke behandelt die Geschichte von Eneas (bzw. Aeneas) der aus Troja flieht und dessen Nachkommen eines Tages Rom gründeten. Auf seinem Weg von Troja nach Italien, landet er zunächst in Karthago, wo er die Bekanntschaft mit Dido macht. Seine Reise führt ihn außerdem in die Unterwelt und später nach Italien, wo ein Krieg um die rechtmäßige Herrschaft über Land und Leute entbrannt. In dieser Bearbeitung stehen die Frauen im Vordergrund – Dido, die Königin von Karthago; Amata, die Königin von Latium und Lavinia, die Prinzessin von Latium – das Leben dieser drei Frauen ändert sich drastisch durch das Auftreten von Eneas und zieht schwerwiegende Folgen nach sind. Im gesamten Arbeitsprozess, sowohl beim Schreiben des Stückes als auch bei den Proben, ist wissenschaftlich in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena gearbeitet worden, um z.B. auf die korrekte Aussprache des Mittelhochdeutschen (einer früheren Sprachstufe unsers Deutschs, die im Stück genutzt wird) zu achten. Dieses Stück ist für Menschen mit einem Interesse an Theater, Schwertkampf, Mittelalter, antiken Sagen geeignet oder auch an die gerichtet, die sich für Liebesgeschichten interessieren. Wir empfehlen das Stück ab einem Alter von 12 Jahren. Bitte beachten Sie, dass dieses Stück nicht für Kinder konzipiert ist.
Trigger Warnungen: In dem Stück werden Szenen gezeigt, die gewaltvolle, suizidale und sexuelle Elemente beinhalten.

Datum Wann Ort
15. & 16. Juni 13 Uhr
16 Uhr
bei gutem Wetter im Innenhof vor der Porzellankirche
bei schlechtem Wetter im Rittersaal

Die Aufführungen sind kostenfrei, Sie zahlen nur den regulären Burgeintritt.

Zurück